sic! 2005 Ausgabe 11

"Felsenkeller". Bundesgericht vom 7. Juni 2005

4. Kennzeichenrecht

4.1 Marken

OG 103 b. Zur Erhebung einer Verwaltungsgerichtsbeschwerde gegen den Entscheid der RKGE betreffend die Eintragung bzw. Nichteintragung einer Marke ist das EJPD, nicht hingegen das Eidgenössische IGE berechtigt (E. 2).MSchG 2 a, 21 I. Gehört eine Bezeichnung zum Gemeingut, ist sie auch als Garantiemarke nicht eintragbar, obwohl an die Unterscheidungskraft einer Garantiemarke weniger strenge Anforderungen zu stellen sind als bei einer Individualmarke (E. 3, 4).MSchG 2 a, 30 II c. Dem Wort «Felsenkeller» fehlt für Käse jegliche Unterscheidungskraft, weshalb es auch als Garantiemarke nicht eingetragen werden kann (E. 5). [Volltext]


4. Droit des signes distinctifs

4.1 Marques

OJ 103 b. Le DFJP, non l’IPI, est légitimé pour introduire un recours de droit administratif contre la décision de la CRPI concernant l’enregistrement ou le refus d’enregistrer une marque (consid. 2).LPM 2 a, 21 I. Bien qu’il faille imposer des exigences moins strictes au caractère distinctif d’une marque de garantie qu’à celui d’une marque individuelle, une désignation appartenant au domaine public ne peut pas non plus être enregistrée comme marque de garantie (consid. 3, 4).LPM 2 a, 30 II c. Le mot «Felsenkeller» (cave dans le rocher) n’a aucun caractère distinctif pour des fromages, raison pour laquelle il ne peut pas non plus être enregistré comme marque de garantie (consid. 5). [texte complet]



I. Zivilabteilung; Nichteintreten auf die Beschwerde des IGE; Gutheissung der Beschwerde; Akten-Nr. 4A.6/2004

Fenster schliessen