sic! 2005 Ausgabe 11

"DVT Technisches Fernsehen (fig.) / DVT". Eidgenössische Rekurskommission für geistiges Eigentum vom 19. August 2005

4. Kennzeichenrecht

4.1 Marken

MSchG 3 I c. Geräte zur Aufzeichnung, Übertragung und Wiedergabe von Ton und Bild einerseits und optische Kontrollapparate und -instrumente andererseits sind gleichartig, da sie demselben Verwendungszweck dienen können. Dies gilt auch für deren Bestandteile und Zubehör, weil dieselben vom Publikum dem Anbieter der Hauptware zugerechnet werden, zumal sie in denselben Verkaufsstätten angeboten bzw. über dieselben Vertriebskanäle verteilt werden (E. 3, 4).MSchG 3 I c. Eine Einschränkung im Warenverzeichnis der widersprochenen Marke (hier: für den industriellen Gebrauch) vermag eine bestehende Gleichartigkeit jedenfalls dann nicht aufzuheben, wenn die Marke des Widersprechenden ohne Einschränkung eingetragen ist – und umfassenden Schutz geniesst (E. 5, 6).MSchG 3 I c. Computersoftware einerseits und das Erstellen von Programmen für die Datenverarbeitung andererseits sind gleichartig, da die Dienstleistung Softwareentwicklung jeder Software als Produkt vorausgeht und mit diesem so eng verknüpft ist, dass Fehlzurechnungen der Abnehmer zu befürchten sind (E. 4).MSchG 3 I c. Die Wortmarke «DVT» ist der Wort-/Bildmarke «DVT Technisches Fernsehen» (fig.) verwechselbar ähnlich, da die beiden Marken im prägenden Bestandteil «DVT» übereinstimmen, wogegen – mit Blick auf die in Klasse 9 beanspruchten Waren – sowohl der Zusatz «Technisches Fernsehen» als auch das eng damit verbundene Bildelement kennzeichnungsschwach sind (E. 7-9). [Volltext]


4. Droit des signes distinctifs

4.1 Marques

LPM 3 I c. Les appareils d’enregistrement, de transmission et de reproduction de sons et d’images, d’une part, et les appareils et instruments de contrôle optiques, d’autre part, sont similaires, dans la mesure où ils peuvent être utilisés à des fins identiques. Il en va de même pour leurs accessoires et parties intégrantes car le public les attribue au fournisseur du produit de base, d’autant plus qu’ils sont vendus dans les mêmes commerces ou par les mêmes canaux de distribution (consid. 3, 4).LPM 3 I c. Une limitation de la liste des produits de la marque faisant l’objet de l’opposition (ici: pour un usage industriel) n’est en tout cas pas en mesure de supprimer la similitude existante lorsque la marque de l’opposant est enregistrée sans restriction et qu’elle bénéficie d’une protection non limitée (consid. 5, 6).LPM 3 I c. Les logiciels d’une part et l’élaboration de programmes pour le traitement de données, d’autre part, sont similaires dans la mesure où le service que constitue le développement de logiciels précède tout logiciel en tant que produit fini et qu’il est à ce point lié à celui-ci qu’une certaine confusion auprès du consommateur est à craindre (consid. 4).LPM 3 I c. La marque verbale «DVT» est similaire à la marque combinée «DVT Technisches Fernsehen» (fig.) au point de créer un risque de confusion, dans la mesure où les deux marques concordent dans l’élément caractéristique «DVT». Au regard des produits revendiqués de la classe 9, tant l’adjonction «Technisches Fernsehen» que l’élément figuratif qui y est intimement associé ont une force distinctive faible (consid. 7-9). [texte complet]



Abweisung der Beschwerde im Widerspruchsverfahren; Akten-Nr. MA-WI 18/04

Fenster schliessen