sic! 2005 Ausgabe 12

"Blue Moon / Bluecoon". Eidgenössische Rekurskommission für geistiges Eigentum vom 13. September 2005

4. Kennzeichenrecht

4.1 Marken

MSchG 3 I c. Ein gemeinfreier oder wenig unterscheidungskräftiger Markenbestandteil ist bei der Beurteilung der Verwechslungsgefahr nicht isoliert, sondern hinsichtlich seines Einflusses auf das Gesamtzeichen und auf die Verwechslungsgefahr zu prüfen (E. 6, 7).MSchG 3 I c. Die Übereinstimmung von Klang oder Schriftbild begründet nur dann keine Zeichenähnlichkeit, wenn ein unterschiedlicher Sinngehalt sofort und unwillkürlich erkennbar ist. Dies ist bei «Blue Moon» und «Bluecoon» nicht der Fall (E. 3, 8, 9). [Volltext]


4. Droit des signes distinctifs

4.1 Marques

LPM 3 I c. Lors de l’appréciation du risque de confusion, un élément appartenant au domaine public ou ayant peu de force distinctive ne doit pas être examiné de manière isolée, mais en tenant compte de son influence sur le signe entier et sur le risque de confusion (consid. 6, 7).LPM 3 I c. Une concordance dans la sonorité ou l’image graphique ne conduit à une ressemblance des signes que si une signification différente est immédiatement et indiscutablement reconnaissable. Ce n’est pas le cas pour «Blue Moon» et «Bluecoon» (consid. 3, 8, 9). [texte complet]



Abweisung der Beschwerde im Widerspruchsverfahren, Akten-Nr. MA-WI 65/04

Fenster schliessen