sic! 2006 Ausgabe 1

"Grupo de danças". Bezirksgericht Zürich vom 26. April 2005

2. Urheberrecht

2.1 Allgemeines Urheberrecht

URG 2, 67. Der urheberrechtliche Schutz von Fotografien setzt geistige Schöpfungen mit individuellem Charakter voraus. Der individuelle Charakter kann in sehr verschiedenen Aspekten liegen, so in der Bildkomposition (Wahl der Perspektive und des Ausschnittes), in der Lichtgestaltung (Beleuchtung, Kontraste, Tiefenschärfe, Lichtführung), in der Bearbeitung des Negativs bei der Entwicklung wie auch in der Auswahl des fotografierten Objektes. Insofern wird einerseits das banale Erinnerungsfoto mangels Originalität nicht geschützt, wohl aber das durchgestaltete Personenporträt, das komponierte fotografische Stillleben oder der individuell geplante Schnappschuss (E. X).UWG 3 b. Im Rahmen des UWG ist auf die Durchschnittsperson abzustellen, wenn es darum geht, Bewertungskriterien zu konkretisieren. So kann der Durchschnittsabnehmer je nach den betreffenden Umständen kategoriell entweder dem breiten Kreis des kaufenden Publikums oder eben nur einem engen Kreis von spezialisierten Fachleuten angehören. Für regelmässige Besucher von Tanzveranstaltungen mit südamerikanischem Einschlag sind auf den beiden fraglichen Fotografien einzelne Tänzerinnen oder die Tanzgruppe zu erkennen. Die grosse Mehrheit der Besucher, die als sogenannte Durchschnittsbesucher bezeichnet werden können, wird die einzelnen Tänzerinnen oder die Tanzgruppe hingegen nicht erkennen (E. XII/2).UWG 3 d, e. Organisiert eine Partei Grossanlässe, für welche auch Tanzgruppen engagiert werden, und produziert und leitet die andere eine Show-Tanzgruppe, ohne selbst entsprechende Anlässe zu veranstalten, ist nicht ersichtlich, welche Leistungen der ersten mit denjenigen der zweiten Partei verwechselt werden können (E. XII/3, 4). [Volltext]


2. Droit d'auteur

2.1 Droit d'auteur en général

LDA 2, 67. Les photographies sont protégées par le droit d’auteur dans la mesure où elles peuvent être qualifiées de créations de l’esprit qui ont un caractère individuel. Le caractère individuel peut résulter de divers aspects, tels que la composition de l’image (choix de la perspective et du cadrage), la diffusion de la lumière (éclairage, contrastes, profondeur de champ, direction de la lumière), le traitement du négatif lors du développement et le choix du motif. Ainsi, la banale photo de souvenir manque d’originalité et n’est pas protégée, tandis que le portrait créatif, la nature morte composée ou l’instantané conçu de manière individuelle seront protégés (consid. X).LCD 3 b. Lorsqu’il s’agit de concrétiser les critères d’appréciation dans le cadre de la LCD, on se réfère à un acheteur moyen. Ainsi, selon les circonstances du cas, l’acheteur moyen peut faire partie soit du large cercle du public acheteur soit d’un cercle restreint d’acheteurs spécialisés. Les personnes qui assistent régulièrement à des spectacles de danse latine verront sur les deux photographies en question des danseurs ou la troupe de danse. En revanche, la grande majorité des personnes qui peuvent être qualifiées de «visiteurs moyens» n’y reconnaîtront ni les danseurs ni la troupe de danse (consid. XII/2).LCD 3 d, e. Lorsqu’une partie organise des grandes manifestations pour lesquelles des troupes de danse sont également engagées et que l’autre partie produit et dirige une troupe de danse, sans organiser elle-même de telles manifestations, il n’y a pas de risque de confusion entre les diverses prestations des deux parties (consid. XII/3, 4). [texte complet]



Einzelrichteramt für Zivil- und Strafsachen; Freispruch von der Anklage; Akten-Nr. GG040310/U

Fenster schliessen