sic! 2006 Ausgabe 4

"IXS / IKKS". Eidgenössische Rekurskommission für geistiges Eigentum vom 22. Dezember 2005

4. Kennzeichenrecht

4.1 Marken

MSchG 3 I c. Massgeblich für die Beurteilung der Zeichenähnlichkeit ist nicht die Wahrnehmung der Händler, sondern diejenige der unvoreingenommenen Endverbraucher (E. 9).MSchG 3 I c. Theoretisch können die beiden sich gegenüberstehenden Zeichen zwar gleich ausgesprochen werden: [iks]. Entscheidend für die Verneinung der Zeichenähnlichkeit ist jedoch, dass «IKKS» praktisch kaum je als Wort ausgesprochen wird, sondern viel eher als Folge einzelner Buchstaben (E. 11). [Volltext]


4. Droit des signes distinctifs

4.1 Marques

LPM 3 I c. Pour juger de la similitude d’un signe, on ne doit pas se fonder sur la perception qu’en auraient des commerçants mais sur celle d’un consommateur final n’ayant pas d’idées préconçues (consid. 9).LPM 3 I c. Théoriquement, les signes en conflit peuvent certes être prononcés de la même manière [iks]. Toutefois, le fait que «IKKS» ne sera pratiquement jamais prononcé comme un mot, mais comme une succession de lettres individuelles, est déterminant pour dénier toute similitude des signes (consid. 11). [texte complet]



Abweisung der Beschwerde; Akten-Nr. MA-WI 57/04

Fenster schliessen