sic! 2007 Ausgabe 9

«Citalopram II». Bundesgericht vom 28. Februar 2007

6. Technologierecht

6.1 Patente

BV 29 II; ZPO ZH 281 Ziff. 1; GVG ZH 130. Es liegt keine Willkür vor, wenn bei hinreichend klarer Darlegung der entscheidwesentlichen Gründe in deutscher Sprache die Begründungen ausländischer Entscheide integral oder teilweise zur Stützung der Auffassung des Gerichts angeführt werden (E. 3).BV 29 II. Die Zugrundelegung der in deutscher Sprache gehaltenen Zusammenfassung der Entscheidung des EPA verletzt den Anspruch auf rechtliches Gehör nicht, wenn die Parteien diesen Entscheid kannten und sich damit auseinandersetzen konnten (E. 4). [Volltext]


6. Droit de la technologie

6.1 Brevets d'invention

Cst. 29 II; CPC ZH 281 ch. 1; «Gerichtsverfassungsgesetz» ZH 130. Il n’est pas arbitraire de citer de manière intégrale ou partielle les considérants d’une décision étrangère pour soutenir l’appréciation du tribunal lorsque les motifs déterminants pour la décision sont présentés de manière suffisamment claire en allemand (consid. 3).Cst. 29 II. Il n’y a pas de violation du droit d’être entendu lorsque l’on se fonde sur le résumé allemand d’une décision de l’OEB, du moment que les parties connaissaient cette décision et ont eu la possibilité de la discuter (consid. 4). [texte complet]



Abweisung der staatsrechtlichen Beschwerde; Akten-Nr. 4P.305/2006

Fenster schliessen