sic! 2008 Ausgabe 6

«Delight Aromas (fig.)». Bundesverwaltungsgericht vom 4. Dezember 2007

4. Kennzeichenrecht

4.1 Marken

MSchG 2 a. Ist der Sinngehalt eines fremdsprachigen Ausdrucks den Adressaten nicht bekannt, liegt kein Gemeingut vor, selbst wenn damit – objektiv betrachtet – die beanspruchten Waren beschrieben werden. Das englische Wort «delight» ist dem breiten Publikum nicht bekannt (E. 3).MSchG 2 a. Die Tatsache, dass ein Zeichen im Ausland eingetragen ist, kann in Grenzfällen als Indiz für die Schutzfähigkeit berücksichtigt werden (E. 4). [Volltext]


4. Droit des signes distinctifs

4.1 Marques

LPM 2 a. Lorsque la signification d’une expression dans une langue étrangère n’est pas connue par les destinataires, elle ne fait pas partie du domaine public, même si elle décrit ainsi – d’un point de vue objectif – les produits revendiqués. Le mot anglais «delight» n’est pas connu par le grand public (consid. 3).LPM 2 a. Dans les cas limites, le fait qu’un signe soit enregistré à l’étranger peut être considéré comme un indice de son admissibilité (consid. 4). [texte complet]



Abteilung II; Gutheissung der Beschwerde; Akten-Nr. B-804/2007

Fenster schliessen