sic! 2021 Ausgabe 1

«Logoänderung». Bundesgericht vom 23. Januar 2018

8. Weitere Rechtsfragen

Gesellschaftsrecht

OR 716a. Dem Verwaltungsrat steht als unübertragbare und unentziehbare Aufgabe die Oberleitung der Gesellschaft zu, darunter fallen auch Entscheide über die Änderung des Unternehmenslogos. Solche strategischen Entscheide sind nicht durch die Geschäftsführung oder einzelne Verwaltungsratsmitglieder zu fällen, sondern es bedarf eines Beschlusses des Gesamtverwaltungsrates (E. 3). OR 337. Das Arbeitsverhältnis kann aus wichtigen Gründen jederzeit fristlos aufgelöst werden, wenn besonders schwerwiegende Verfehlungen des Arbeitnehmers vorliegen. Bei leitenden Angestellten gilt eine erhöhte Treuepflicht, weil sie eine erhöhte Vertrauensstellung geniessen. Wer als Geschäftsführer und Mitglied des Verwaltungsrates das Unternehmenslogo eigenmächtig ändert, obwohl er weiss, dass der Gesamtverwaltungsrat keine Änderung wünscht, überschreitet seine organschaftlichen Kompetenzen und verletzt seine arbeitsvertragliche Treuepflicht auf objektiv schwerwiegende Art und Weise. Ein solches Verhalten führt zum Verlust der erforderlichen Vertrauensgrundlage und rechtfertigt eine fristlose Entlassung (E. 4). [Volltext]


8. Autres questions juridiques

Droit des sociétés

CO 716a. Le conseil d’administration a les attributions intransmissibles et inaliénables d’exercer la haute direction de la société, ce qui inclut également les décisions concernant une modification du logo de ladite société. De telles décisions stratégiques n’incombent pas à la direction ou à des membres individuels du conseil d’administration, mais nécessitent une décision de l’ensemble du conseil d’administration (consid. 3). CO 337. Le contrat peut être résilié immédiatement en tout temps pour de justes motifs en cas de manquements graves du travailleur. Les cadres sont soumis à un devoir de fidélité accru, dans la mesure où ils bénéficient d’une position de confiance plus importante. Toute personne qui, en tant que directeur et membre du conseil d’administration, modifie le logo de son propre chef, bien qu’il sache que le conseil d’administration ne souhaite pas effectuer de modifications, outrepasse les compétences liées à ses fonctions et commet une violation objectivement grave de son devoir de fidélité contractuel. Un tel comportement engendre une perte de la confiance nécessaire et justifie un licenciement immédiat (consid. 4). [texte complet]



I. zivilrechtliche Abteilung; Gutheissung der Beschwerde; Akten-Nr. 4A_349/2017

Fenster schliessen