sic! 1999 Ausgabe 4

"Koenig / Sonnenkönig" Eidgenössische Rekurskommission für geistiges Eigentum vom 19. April 1999

4. Kennzeichenrecht

4.1 Marken

MSchG 3 Abs. 1, 2, MSchG 14, 31 Abs. 1, MSchG 78. Wer den Gebrauch seines Zeichens vor der Hinterlegung der Widerspruchsmarke aufnahm, es aber erst später selbst hinterlegte, kann sich im Widerspruchsverfahren weder auf Art. 14 MSchG noch auf eine langjährige Duldung seines Zeichens durch den Widersprechenden berufen (E. 1).MSchG 3 Abs. 1. Nicht die aktuelle Tätigkeit der Parteien ist für den Widerspruchsentscheid massgebend, sondern die Formulierung der Warenverzeichnisse (E. 4).MSchG 3 Abs. 1. "Koenig" und "Sonnenkönig" unterscheiden sich genügend hinsichtlich Klang, Schriftbild und Sinngehalt. Der Zusatz "Sonne" bewirkt eine neue Zeicheneinheit mit eigener Individualität (E. 2 und 5). [Volltext]


4. Droit des signes distinctifs

4.1 Marques

LPM 3 al. 1, 2, LPM 14, 31 al. 1, LPM 78. Celui qui utilise son signe avant le dépôt de la marque faisant l'objet de l'opposition et qui le dépose lui-même plus tard ne peut invoquer, en procédure d'opposition, ni l'art. 14 LPM ni une tolérance de son signe pendant plusieurs années par l'opposant (consid. 1).LPM 3 al. 1. Ce n'est pas l'activité actuelle des parties qui est déterminante pour la décision rendue sur opposition, mais la formulation des listes de produits (consid. 4).LPM 3 al. 1. Les signes "Koenig" et "Sonnenkönig" se distinguent suffisamment de par l'intonation, le graphisme et la signification. L'adjonction "Sonne" forme une nouvelle unité de signes dotée de sa propre individualité (consid. 2 et 5). [texte complet]



Abweisung der Beschwerde im Widerspruchsverfahren und Bestätigung der angefochtenen Verfügung; Akten-Nr. MA-WI 11/98


Fenster schliessen