sic! 2000 Ausgabe 1

"hotmail.ch". Obergericht Basel-Landschaft vom 21. Juni 1999 (Massnahmeentscheid)

4. Kennzeichenrecht

4.1 Marken

MSchG 13. Der Gebrauch einer fremden Marke als Internet Domainnamen stellt zumindest dann eine Markenrechtsverletzung dar, wenn dies zum Zweck des Vertriebs von Gütern oder Dienstleistungen geschieht (E. 5).MSchG 59 Abs. 1. Die Gefahr von Verwechslungen beim Internet-Publikum ist ein drohender und nicht leicht wiedergutzumachender Nachteil, der die Anordnung von vorsorglichen Massnahmen rechtfertigt (E. 6).MSchG 59 Abs. 2. Das Begehren der Markeninhaberin, ihr den verletzenden Domainname zur Verfügung zu stellen, ist nicht derart dringlich, dass es als provisorische Verfügung zu erlassen ist (E. 7). [Volltext]


4. Droit des signes distinctifs

4.1 Marques

LPM 13. L'utilisation d'une marque étrangère comme nom de domaine sur Internet constitue une violation de la loi sur la protection des marques, au moins dans le cas d'espèce où elle sert à la distribution de marchandises ou de services (consid. 5).LPM 59 al. 1. Le risque de confusion auprès du public connecté à Internet constitue un préjudice imminent et difficilement réparable justifiant le prononcé de mesures provisionnelles (consid. 6).LPM 59 al. 2. Les conclusions de la titulaire de la marque qui tendent à l'octroi du nom de domaine, constituant l'objet de la violation, ne revêtent pas un tel caractère urgent justifiant leur admission sous forme de mesures provisionnelles (consid. 7). [texte complet]



Obergerichtspräsident; teilweise Gutheissung des Massnahmebegehrens; Akten-Nr. 52-99/350


Fenster schliessen