sic! 2000 Ausgabe 6

"Testa". Eidgenössische Rekurskommission für geistiges Eigentum vom 11. April 2000

4. Kennzeichenrecht

4.1 Marken

MSchG 2 lit. a. Enthält eine Marke einen Sachbegriff, muss der gedankliche Zusammenhang mit der Marke derart sein, dass ihr beschreibender Charakter ohne besonderen Phantasieaufwand zu erkennen ist, damit fehlende Eintragungsfähigkeit angenommen werden kann. Blosse Gedankenverbindungen oder Anspielungen, die nur entfernt auf die Ware hindeuten, machen eine Marke nicht zur Sachbezeichnung (E. 2).MSchG 2 lit. a. Die Bezeichnung "Testa" ist für Kopfbedeckungen freihaltebedürftig, da es sich um einen ohne weiteres erkennbaren Hinweis auf die Zweckbestimmung handelt (E. 4). . [Volltext]


4. Droit des signes distinctifs

4.1 Marques

LPM 2 lit. a. S'agissant d'une marque qui contient un terme générique, l'enregistrement sera refusé lorsque le lien intellectuel avec la marque est tel que son caractère descriptif est reconnaissable sans recours particulier à l'imagination. De simples associations d'idées ou allusions, qui n'ont qu'un rapport lointain avec la marque, n'en font pas une dénomination générique (consid. 2).LPM 2 lit. a. La dénomination "Testa" ne peut être monopolisée pour des chapeaux, car elle constitue de manière évidente une indication reconnaissable de la destination de la marque (consid. 4). [texte complet]



Teilweise Gutheissung der Beschwerde; Akten-Nr. MA-AA 12/99


Fenster schliessen