sic! 2000 Ausgabe 7

"Gilet orthopédique". Cour de justice de Genève du 19 mai 2000

8. Autres questions juridiques

Droit procédural international

CL 16 ch. 4. L'art. 16 ch. 4 CL, selon lequel sont seuls compétents, sans considération de domicile, en matière d'inscription ou de validité des brevets, les juridictions de l'Etat contractant sur le territoire duquel le dépôt ou l'enregistrement a été demandé ou effectué, ne vise pas les actions en cessation de la violation d'un brevet ou en dommages-intérêts (consid. 3).CL 5 ch. 3. L'art. 5 ch. 3 CL, selon lequel le défendeur domicilié sur le territoire d'un état contractant peut être attrait, dans un autre état contractant, en matière délictuelle ou quasi délictuelle, devant le tribunal du lieu où le fait dommageable s'est produit, ne s'applique pas lorsque le défendeur est domicilié en Suisse et que la violation alléguée a eu lieu en Suisse (consid. 3).CL 2 al. 1. L'art. 2 al. 1 CL, selon lequel les personnes domiciliées sur le territoire d'un Etat contractant sont attraites, quelle que soit leur nationalité, devant les juridictions de cet Etat, confère la compétence internationale à un Etat et non à un tribunal particulier; le tribunal compétent doit être déterminé en application de la LDIP (consid. 3).LDIP 109 al. 1; LBI 75 al. 1 lit. a. En matière internationale, le tribunal compétent pour connaître de l'action en cessation de la violation d'un brevet est déterminé par l'art. 109 al. 1 LDIP; et non par l'art. 75 al. 1 let. a LBI (consid. 3a).LDIP 129 al. 1. En matière internationale, le tribunal compétent pour connaître de l'action en cessation d'un acte de concurrence déloyale est déterminé par l'art. 129 al. 1 LDIP (consid. 3b).LCD 12 al. 1, 2. Lorsque les deux parties ont leur siège en Suisse, le tribunal compétent pour connaître de l'action en cessation d'un acte de concurrence déloyale est déterminé par l'art. 12 al. 1 LCD. Si le tribunal saisi est incompétent, l'art. 12 al. 2 LCD ne peut trouver application (consid. 4). [texte complet]


8. Weitere Rechtsfragen

Internationales Prozessrecht

LugÜ 16 Ziff. 4. Art. 16 Ziff. 4 LugÜ, nach welchem die Gerichte des Vertragsstaats, in dessen Hoheitsgebiet die Hinterlegung oder Registrierung beantragt oder vorgenommen worden ist, ohne Rücksicht auf den Wohnsitz für Klagen, welche die Eintragung oder die Gültigkeit von Patenten zum Gegenstand haben, ausschliesslich zuständig sind, betrifft nicht die Klagen auf Unterlassung der Patentverletzung oder auf Schadenersatz (E. 3).LugÜ 5 Ziff. 3. Art. 5 Ziff. 3 LugÜ, nach welchem eine Person, die ihren Wohnsitz in dem Hoheitsgebiet eines Vertragsstaats hat, in einem anderen Vertragsstaat vor dem Gericht des Ortes, an dem das schädigende Ereignis eingetreten ist, verklagt werden kann, wenn eine unerlaubte Handlung oder eine Handlung, die einer unerlaubten Handlung gleichgestellt ist, den Gegenstand des Verfahrens bildet, wird nicht angewendet, wenn der Beklagte seinen Wohnsitz in der Schweiz hat und sich die behauptete Verletzung in der Schweiz ereignet hat (E. 3).LugÜ 2 Abs. 1. Art. 2 Abs. 1 LugÜ, nach welchem die Personen, die ihren Wohnsitz in dem Hoheitsgebiet eines Vertragsstaats haben, ohne Rücksicht auf ihre Staatsangehörigkeit vor den Gerichten dieses Staates zu verklagen sind, verleiht einem Staat und nicht einem besonderen Gericht die internationale Zuständigkeit; das zuständige Gericht ist aufgrund des IPRG zu bestimmen (E. 3).IPRG 109 Abs. 1; PatG 75 Abs. 1 lit. a. Im internationalen Bereich wird das zuständige Gericht für Klagen auf Unterlassung einer Patentverletzung durch Art. 109 Abs. 1 IPRG; und nicht durch Art. 75 Abs. 1 lit. a PatG bestimmt (E. 3a).IPRG 129 Abs. 1. Im internationalen Bereich wird das zuständige Gericht für Klagen auf Unterlassung einer unlauteren Handlung durch Art. 129 Abs. 1 IPRG bestimmt (E. 3b).UWG 12 Abs. 1, 2. Wenn zwei Parteien ihren Sitz in der Schweiz haben, wird das zuständige Gericht für die Klage auf Unterlassung einer unlauteren Handlung durch Art. 12 Abs. 1 UWG bestimmt. Art. 12 Abs. 2 UWG kann nicht angewendet werden, wenn das angerufene Gericht unzuständig ist (E. 4). [Volltext]



Chambre civile; irrecevabilité de la demande; réf. C/18'457/1999-ACJC/566/2000



Fenster schliessen