sic! 2003 Ausgabe 1
PATRICK KRAUSKOPF* / DOROTHEA SENN**

Die Teilrevision des Kartellrechts - Wettbewerbspolitische Quantensprünge

Der Beitrag befasst sich mit der Revision des Kartellgesetzes. Auf Vorschlag des Bundesrates hat der Nationalrat mit grossem Mehr die Einführung direkter Sanktionen, versehen mit einer Bonusregelung, beschlossen, obschon einzelne in der Beratung aufgeworfene Fragen bei einer Minderheit Befürchtungen und Ängste erzeugt haben. Der Nationalrat hat zudem das Kodak-Urteil im Gesetz verankert sowie die Bestimmungen zur missbräuchlichen Ausübung von Marktmacht und zur Bekämpfung marktabschottender Abreden verschärft. Diese zentralen Punkte der Revisionsvorlage werden erläutert, und für die kommenden Ausführungsbestimmungen werden zahlreiche Lösungsansätze vorgeschlagen. [Volltext]


L'article qui suit se propose de donner un aperçu de la révision de la loi sur les cartels. Sur proposition du Conseil fédéral, le Conseil national a décidé à une large majorité d'introduire des sanctions directes assorties d'un régime de bonus, bien que certaines questions soulevées lors des débats aient provoqué quelques craintes auprès d'une minorité. En outre, le Conseil national a ancré l'arrêt Kodak dans la loi et a renforcé les dispositions en matière d'abus de position dominante et de lutte contre les accords tendant à cloisonner le marché. Ces points essentiels du projet de révision sont développés ci-après, et diverses propositions sont formulées en prévision des dispositions d'exécution qui devront être adoptées. [texte complet]



*Dr. iur. Patrick Krauskopf, Rechtsanwalt, Vizedirektor des Sekretariats der Wettbewerbskommission, Bern, Mitglied der Expertengruppe für die Revision des Kartellrechts.
** 
Dr. iur. Dorothea Senn, Advokatin, Leiterin Recht des Sekretariats der Wettbewerbskommission, Bern.



Fenster schliessen