sic! 2003 Ausgabe 2

"Cyrel / Cyra". Eidgenössische Rekurskommission vom 4. Dezember 2002

4. Kennzeichenrecht

4.1 Marken

MSchG 36 I; VwVG 50, 53. Die 30-tägige Beschwerdefrist ist als gesetzliche Frist nicht verlängerbar. Sie gilt auch für die Begründung, die nur ausnahmsweise bei aussergewöhnlichem Umfang oder besonderer Schwierigkeit der Sache nachträglich ergänzt werden darf (E. 1).MSchG 3 I c. Geräte für die digitale Bildherstellung und -bearbeitung sind mit Apparaten zur Behandlung und Entwicklung von Druckplatten trotz unterschiedlichen Abnehmerkreisen gleichartig, weil sie dem gleichen Zweck dienen und ihre Einsatzgebiete sich ergänzen (E. 3).MSchG 3 I c. Dem Wortanfang kommt in der Regel besondere Bedeutung zu. Der gemeinsame Stamm im Verbund mit den verblassenden Endungen begründet daher eine Verwechselbarkeit der Zeichen «Cyrel» und «Cyra» (E. 4). [Volltext]


4. Droit des signes distinctifs

4.1 Marques

LPM 36 I; PA 50, 53. Le délai de recours de 30 jours est un délai légal qui n’est pas prolongeable. La motivation du recours doit également avoir lieu dans ce délai et ne peut être complétée ultérieurement que si l’étendue exceptionnelle ou la difficulté particulière de l’affaire l’exige (consid. 1).LPM 3 I c. Bien que leurs acheteurs soient différents, les appareils destinés à la réalisation et au traitement électronique d’images sont similaires aux appareils destinés au traitement et au développement de planches d’impression, puisqu’ils ont le même but et que leurs domaines d’application se complètent (consid. 3).LPM 3 I c. Le début du mot revêt en principe une importance particulière. L’identité de la racine, suivie de terminaisons faiblement distinctives, provoque ainsi un risque de confusion entre les signes «Cyrel» et «Cyra» (consid. 4). [texte complet]



Abweisung der Beschwerde im Widerspruchsverfahren; Akten Nr. MA-WI 20/01

Fenster schliessen