sic! 2003 Ausgabe 2

"Alpenarena". Bundesamt für Kommunikation (BAKOM) vom 6. Dezember 2001

1. Informationsrecht

RTVG 18 V. Vermittelt ein Werbespot die Botschaft assoziativer Verknüpfung zwischen ausgelassener Ferienstimmung und dem Konsum alkoholischer Getränke, so liegt darin ein Verstoss gegen das Werbeverbot für alkoholische Getränke – auch wenn im Spot keine Alkoholika-Marken genannt werden, aber Bars, die insbesondere Alkoholika ausschenken, und Getränke, bei denen es sich vornehmlich um gebrannte Wasser handelt (Schlussprotokoll, E.f).RTVG 70 II a; VStrR 8. Adressiert sich ein Werbespot schwergewichtig an ein jugendliches Publikum, stellt Alkoholkonsum als «cool», selbstverständlich sowie als zentralen Bestandteil der Ferien eines «aktiven» Publikums dar und regt er assoziativ zu Alkoholexzessen an, so ist von einer schweren Widerhandlung auszugehen (Straftatbestand).VStrR 2; StGB 59. Der Gesamtbetrag der widerrechtlich erzielten Nettoeinnahmen ist einzuziehen (Einziehung). [Volltext]


1. Droit de l'information

LRTV 18 V. Un spot publicitaire contrevient à l’interdiction de la publicité pour les boissons alcoolisées lorsqu’il diffuse un message associant une ambiance de vacances avec la consommation de boissons alcoolisées – même si le spot ne mentionne aucune marque de boissons alcoolisées mais des bars, offrant en particulier de l’alcool, et des boissons, à savoir principalement des spiritueux (Schlussprotokoll, E.f).LRTV 70 II; DPA 8. La contravention est grave lorsque le spot publicitaire s’adresse essentiellement à un public jeune, présente la consommation d’alcool comme quelque chose de «cool», d’évident et comme élément essentiel des vacances d’un public «actif», et incite par association à la consommation excessive d’alcool (Straftatbestand).DPA 2; CP 59. Le montant total des recettes nettes réalisées illégalement doit être confisqué (Einziehung). [texte complet]



Fenster schliessen