sic! 2004 Ausgabe 6

«Gefälschte Uhren». Strafgericht Bülach vom 19. November 2003

4. Kennzeichenrecht

4.1 Marken

StGB 3 I. Da die Zollgrenze als schweizerisches Territorium gilt, kommt bei der Einfuhr gefälschter Ware der strafrechtliche Schutz des schweizerischen Markenschutzgesetzes zur Anwendung (E. II. 1).MSchG 13 II d, 61 I b. Da die Ein- und Ausfuhr von Ware als selbstständiger Tatbestand nicht unter die «Inverkehrsetzung» subsumiert werden kann, stellt sie keine strafrechtliche Handlung dar (E. II. 2b).MSchG 61 I b. Die Frage des geschäftlichen Verkehrs ist jeweils unter Berücksichtigung der konkreten Umstände des Einzelfalls zu prüfen. Entgegen pauschaler Grundsätze kann daher die Einfuhr sechs gefälschter Uhren unterschiedlicher Marken in Anwendung des Grundsatzes «im Zweifel für den Angeklagten» privaten Gebrauch darstellen, wenn dieser plausibel erscheint (E. II. 3c).MSchG 61, 68; StGB 58 I. Eine Sicherungseinziehung kann bei fehlender Tatbestandsmässigkeit nur erfolgen, wenn sie zur Beseitigung eines unrechtmässigen Vorteils oder Zustands geboten erscheint, sittenwidrig ist oder gegen die öffentliche Ordnung verstösst (E. IV). [Volltext]


4. Droit des signes distinctifs

4.1 Marques

CP 3 I. La frontière douanière faisant partie du territoire suisse, la protection pénale du droit suisse des marques est accordée en cas d’importation de marchandises falsifiées (consid. II. 1).LPM 13 II d, 61 I b. En tant qu’état de fait indépendant, l’importation et l’exportation de produits ne peuvent être qualifiées de «mise en circulation». Partant, elles ne constituent pas une infraction pénale (consid. II. 2b).LPM 61 I b. L’existence d’une finalité commerciale doit être examinée chaque fois en tenant compte des circonstances concrètes du cas d’espèce. Ainsi, en dérogation aux principes généraux consacrés en la matière, l’importation de six montres falsifiées de marques différentes peut, en application de la règle selon laquelle le doute profite à l’accusé, constituer un usage privé, si cela semble plausible (consid. II. 3c).LPM 61, 68; CP 58 I. Si l’infraction n’est pas réalisée, la confiscation ne peut avoir lieu que si elle paraît propre à supprimer un avantage ou une situation illicite, contraire aux mœurs ou violant l’ordre public (consid. IV). [texte complet]



Einzelrichter; Freispruch; Akten-Nr. GG030093/U

Fenster schliessen