sic! 2005 Ausgabe 1

"Herstellen von Pornographie". Bundesgericht vom 5. Oktober 2004

8. Weitere Rechtsfragen

StGB 197 III. Herstellen umfasst das gesamte von Menschen bewirkte Geschehen, das ein im Tatbestand umschriebenes Endprodukt hervorbringt, sei dies durch Verfassen oder Anfertigen, Verlegen, Drucken, Aufnehmen oder Aufzeichnen usw. oder durch Vervielfältigen, d.h. Anfertigen weiterer Stücke nach einem bereits hergestellten (E. 1.3).StGB 197 III. Die auf gewisse Dauer ausgerichtete, gezielt vorgenommene elektronische Speicherung eines Werkes auf die Festplatte eines Personalcomputers, eine Diskette, eine CD-ROM, DVD oder auf andere Datenträger ist eine Herstellungshandlung, genau so wie etwa das Einscannen und Abspeichern von Bildern. Das gilt auch für das so genannte «Downloading», d.h. das Abspeichern von Daten durch Herunterladen vom Internet oder von einem Datenträger auf einen anderen Datenspeicher (E. 1.4). [Volltext]


8. Autres questions juridiques

CP 197 III. La notion de fabrication englobe tout événement provoqué par l’être humain qui engendre un produit fini correspondant aux éléments constitutifs, que ce soit par rédaction, confection, édition, impression, enregistrement etc., ou par reproduction, c’est-à-dire par fabrication à partir d’une pièce existante (consid. 1.3).CP 197 III. L’enregistrement électronique délibéré et pour une certaine durée d’une œuvre sur le disque dur d’un PC, sur une disquette, un CD-ROM, un DVD ou sur un autre support de données est un acte de fabrication tout comme, par exemple, le scannage et le stockage d’images. Cela vaut également pour le «Downloading», c’est-à-dire le stockage de données par le téléchargement à partir d’Internet ou d’un support de données à un autre (consid. 1.4). [texte complet]



Kassationshof; Gutheissung der Nichtigkeitsbeschwerde; Akten-Nr. 6S.186/2004

Fenster schliessen