sic! 2009 Ausgabe 9

«Abfallbehälter». Bundesgericht vom 13. Mai 2009

8. Weitere Rechtsfragen

Prozessrecht

StGB 292. Ob ein strafbarer Verstoss gegen ein richterliches Verbot im Sinne von Art. 292 StGB vorliegt, hat nicht das Zivilgericht zu prüfen, sondern die zuständige Strafuntersuchungsbehörde (E. 7).
StGB 292. Die Strafuntersuchungsbehörde hat lediglich zu prüfen, ob der Adressat des richterlichen Verbots gegen das Verbot verstossen hat, nicht aber, ob eine Verletzung des immaterialgüterrechtlichen Spezialgesetzes vorliegt (E. 7.1, 7.3).
BV 29 I; StGB 292. Die Einstellung des Strafverfahrens betreffend Verletzung von Art. 292 StGB bis zum Abschluss des Zivilverfahrens kann eine Rechtsverzögerung darstellen (E. 7.4, 7.5). [Volltext]


8. Autres questions juridiques

Droit de la procédure

CP 292. La question de savoir s’il y a insoumission à une décision de l’autorité au sens de l’art. 292 CP ne doit pas être examinée par le tribunal civil, mais par l’autorité chargée de l’instruction pénale (consid. 7).
CP 292. L’autorité chargée de l’instruction pénale doit uniquement examiner si le destinataire de la décision a violé l’interdiction, et non s’il y a eu une violation d’une loi de propriété intellectuelle (consid. 7.1, 7.3).
Cst. 29 I; CP 292. La suspension de la procédure pénale pour violation de l’art. 292 CP jusqu’à la clôture de la procédure civile peut constituer un retard injustifié (consid. 7.4, 7.5). [texte complet]



I. öffentlich-rechtliche Abteilung; Gutheissung der Beschwerde; Akten-Nr. 1B_250/2008

Fenster schliessen