sic! 2020 Ausgabe 6

«Übertragung von Marken- und Designrechten». Handelsgericht Zürich vom 24. Oktober 2019

4. Kennzeichenrecht

4.1 Marken

ZPO 88; MSchG 52; DesG 33. Ist strittig, wem Marken- und Designrechte zustehen, kommt nur eine Feststellungsklage (und keine Gestaltungs- oder Leistungsklage) infrage, soweit sich die Klägerin auf den Standpunkt stellt, bereits Eigentümerin der fraglichen Rechte zu sein (E. 1.5).
FusG 69 ff.; MSchG 17; DesG 14. Sieht ein Unternehmenskaufvertrag die Übertragung von Marken- und Designrechten vor, so kann die Übertragung dieser Rechte im Rahmen der Vertragsauslegung als separates Verpflichtungs- und Verfügungsgeschäft verstanden werden. In diesem Fall werden die Rechte mit Unterzeichnung des Unternehmenskaufvertrags übertragen, auch wenn der Unternehmenskauf als Vermögensübertragung mangels Eintragung im Handelsregister nicht rechtswirksam ist (E. 4.2, 4.5).
ZPO 337. Die Klägerin verfügt mit Rechtskraft des Urteils über eine Urkunde, die ihre Berechtigung an den Marken- und Designrechten belegt. Dennoch hat sie ein Rechtsschutzinteresse an der Anordnung konkreter Vollstreckungsmassnahmen (Verpflichtung zur Abgabe der erforderlichen Erklärung bei den ausländischen Registerbehörden), wenn dem hiesigen Gericht die Praxis der ausländischen Behörden nicht bekannt ist (E. 5). [Volltext]


4. Droit des signes distinctifs

4.1 Marques

CPC 88; LPM 52; LDes 33. En cas de contestation relative à la titularité des droits sur une marque ou un design, seule une action en constatation de droit (et non une action formatrice ou condamnatoire) est possible, à condition que la demanderesse considère être déjà titulaire des droits en question (consid. 1.5).
LFus 69 ss; LPM 17; LDes 14. Dans le cas où le contrat d’achat d’une entreprise prévoit le transfert de marques et de designs, le transfert de ces droits peut être compris, dans le cadre de l’interprétation du contrat, comme un acte générateur d’obligation et de disposition distinct. Dans ce cas, les droits sont transférés par la signature du contrat d’achat d’entreprise, même si l’achat de l’entreprise n’a pas d’effet juridique en tant que transfert de patrimoine en raison de l’absence d’inscription au registre du commerce (consid. 4.2, 4.5).
CPC 337. La demanderesse dispose d’un acte qui prouve son droit à la marque et au design dès lors que le jugement devient définitif. Néanmoins, la demanderesse a un intérêt juridique à ce que des mesures d’exécution spécifiques soient ordonnées (obligation de présenter la déclaration nécessaire aux autorités d’enregistrement étrangères) si le tribunal local n’a pas connaissance de la pratique des autorités étrangères (consid. 5). [texte complet]



Teilweise Gutheissung der Klage; Akten-Nr. HG170156-O

Fenster schliessen