sic! 2017 Ausgabe 5

«Handlungs- und Erfolgsort». Bundesgericht vom 12. Januar 2017

8. Weitere Rechtsfragen

Prozessrecht

LugÜ 26 I; ZPO 59 II b, 60. Art. 26 Abs. 1 LugÜ gibt vor, dass das Gericht seine Zuständigkeit von Amtes wegen zu prüfen hat, was insbesondere dazu führt, dass die von der Klägerin vorgetragenen zuständigkeitsbegründenden Tatsachen bei Säumnis der Beklagten nicht als zugestanden angesehen werden dürfen. Die Prüfung der Zuständigkeit bestimmt sich im Übrigen nach nationalem Recht (E. 3.2).
ZPO 59 II b, 60, 160. Die örtliche Zuständigkeit wird auch nach ZPO von Amtes wegen geprüft, den Parteien obliegt aber der Beweis der zur Beurteilung notwendigen Tatsachen (E. 3.3).
LugÜ 5 Ziff. 3; MSchG 11 III. Der blosse Umstand, dass eine Drittperson eine geschützte Marke verwendet, belegt nicht, dass diese Benutzung mit Zustimmung der Inhaberin erfolgt. Eine mit der Drittbenutzung zusammenhängende unerlaubte Handlung kann nicht ohne entsprechende Beweise der Inhaberin zugerechnet werden (E. 3.5, 3.5.1). [Volltext]


8. Autres questions juridiques

Droit de la procédure

CL 26 I; CPC 59 II b, 60. L’art. 26 al. 1 de la Convention de Lugano prévoit que le juge doit examiner sa compétence d’office; cela implique en particulier que les faits allégués par la demanderesse pour fonder la compétence judiciaire ne peuvent être considérés comme admis en cas de défaut du défendeur. L’examen de la compétence se fait par ailleurs d’après le droit national (consid. 3.2).
CPC 59 II b, 60, 160. Selon le CPC, la compétence rationae loci est également examinée d’office. Il appartient toutefois aux parties d’apporter la preuve des éléments nécessaires à établir cette compétence (consid. 3.3).
CL 5 ch. 3; LPM 11 III. Le simple fait qu’une tierce personne utilise une marque protégée ne prouve pas que cette utilisation se fait avec le consentement du titulaire. Un acte illicite découlant de l’usage d’une marque par un tiers ne peut pas être imputé au titulaire de la marque sans éléments de preuve pertinents (consid. 3.5, 3.5.1). [texte complet]



I. zivilrechtliche Abteilung; Abweisung der Beschwerde; Akten-Nr. 4A_360/2016

Fenster schliessen