sic! 2016 Ausgabe 6

«Schutzschrift II». Bundespatentgericht vom 9. Februar 2016

8. Weitere Rechtsfragen

Prozessrecht

ZPO 270, 229. Ergeben sich nach der Einreichung einer Schutzschrift zusätzliche Erkenntnisse zum Sachverhalt, dürfen echte und unechte Noven (Art. 229 ZPO) nachgereicht werden. Blosse Nachbesserungen sind unzulässig. Ergänzungseingaben haben denselben Anforderungen zu genügen wie die Schutzschrift selbst (E. 4).
ZPO 270. Stützt sich die Beweisofferte auf eine Website, so ist ein aktueller Screenshot einzureichen. Enthält eine ergänzende Eingabe neben den zugelassenen Noven auch unzulässige Behauptungen oder Beweismittel, ist die Eingabe (in Zukunft) als Ganze aus dem Recht zu weisen (E. 5). [Volltext]


8. Autres questions juridiques

Droit de la procédure

CPC 270, 229. Si de nouvelles informations relatives à l’état de fait sont disponibles après le dépôt d’un mémoire préventif, des vrais et des pseudo-novas peuvent être invoqués (art. 229 CPC). De simples améliorations du mémoire ne sont pas admises. Des écritures complémentaires doivent respecter les mêmes exigences que le mémoire préventif (consid. 4).
CPC 270. Si l’offre de preuve se base sur un site internet, une capture d’écran actuelle doit être déposée. Si une écriture complémentaire contient aussi bien des novas autorisés que des allégations ou des moyens de preuve inadmissibles, l’écriture en question devra (à l’avenir) être écartée dans son entier (consid. 5). [texte complet]



Präsident; teilweise Gutheissung des Begehrens; Akten-Nr. D2015_035

Fenster schliessen