sic! 2011 Ausgabe 9

«Anfang 2005». Obergericht Zug vom 23. März 2010

8. Weitere Rechtsfragen

Prozessrecht

EMRK 6 Ziff. 2; BV 32 I. Der Grundsatz der Unschuldsvermutung bezieht sich auf alle Voraussetzungen einer Verurteilung, auch auf die Prozessvoraussetzungen (E. 2.2.7).
EMRK 6 Ziff. 2; BV 32 I; StGB 31. Bei Fehlen objektiver Kriterien zur näheren Bestimmung der Zeit der Kenntnisnahme von Tat und Täterschaft ist der Zeitpunkt nach dem Grundsatz der Unschuldsvermutung zugunsten der Beschuldigten festzulegen (E. 2.2.7). [Volltext]


8. Autres questions juridiques

Droit de la procédure

CEDH 6 ch. 2; Cst. 32 I. La présomption d’innocence s’applique à toutes les conditions de la condamnation, même aux conditions de recevabilité (consid. 2.2.7).
CEDH 6 ch. 2; Cst. 32 I; CP 31. En l’absence de critères objectifs permettant de le déterminer avec précision, le moment où le lésé a eu connaissance de l’infraction et de son auteur doit être fixé, conformément à la présomption d’innocence, en faveur de l’accusé (consid. 2.2.7).
[texte complet]



Strafrechtliche Abteilung; Gutheissung der Berufung; Akten-Nr. SO 2009 18, SO 2009 19

Fenster schliessen